Vor dem ersten Gebrauch: Mache diese Dinge, bevor du deine Heißluftfritteuse das erste Mal benutzt

Onyx Cookware Heißluftfritteuse mit Lieferumfang
Onyx Cookware Heißluftfritteuse (8 Liter) im Test

Du hast dir eine neue Heißluftfritteuse gekauft, und stehst nun vor dem großen Karton mit dem begehrten Gerät, welches nur darauf wartet, von dir in Betrieb genommen zu werden?

Am liebsten würdest du sofort mit dem Kochen loslegen und dir deine ersten selbst gemachten Pommes aus der Heißluftfritteuse zubereiten?

Dieser Wunsch ist nachvollziehbar.

Bevor du allerdings deine erste Speise darin zubereitest, solltest du folgende Dinge tun:

1. Heißluftfritteuse richtig auspacken

Klar, dieser Schritt ist offensichtlich. Du brauchst sicherlich keine Anleitung dafür, wie man ein Gerät auspackt.

Achte aber wirklich darauf, dass du das komplette Verpackungsmaterial entfernst. Auch aus dem Inneren des Gerätes, wie dem Garkorb oder dem Garraum. 

Manche Hersteller sichern einzelne Teile des Gerätes nämlich noch einmal separat mit Papier, Pappe oder Schaumstoff ab, damit beim Transport nichts beschädigt werden kann. Auf einzelne Teile wird zum Schutz auch gerne mal eine unscheinbare Folie geklebt, welche natürlich auch entfernt werden muss, genauso wie eventuelle Aufkleber oder Etiketten.

Nicht entferntes Verpackungsmaterial könnte bei der ersten Inbetriebnahme ansonsten schnell Feuer fangen. Sicher ist sicher.

2. Lese die Bedienungsanleitung

Auch wenn Heißluftfritteusen prinzipiell sehr einfach zu bedienende Geräte sind, solltest du vor dem ersten Gebrauch gründlich die Bedienungsanleitung lesen.

Dort wirst du auch einige Hinweise und Warnungen in Sachen Sicherheit finden, die du beachten solltest. Denn Heißluftfritteusen werden im Betrieb sehr heiß, sodass es einige Dinge zu beachten gibt.

Außerdem wirst du dort auch Hinweise finden, die du vor der ersten Benutzung beachten solltest.

3. Reinige deine Heißluftfritteuse vor der ersten Inbetriebnahme

Vor der ersten Inbetriebnahme solltest du deine neue Heißluftfritteuse gründlich reinigen. Denn es kann gut sein, dass vom Fertigungsprozess noch einige Rückstände am oder im Gerät haften, die man nicht erhitzen möchte.

Entferne dazu alle losen Teile aus dem Gerät, wie die Schublade, den Garkorb und eventuelle Bleche oder Roste.

Diese Teile kannst du in warmem Wasser, mit Spülmittel und einem weichen Schwamm oder Tuch gründlich reinigen. Verwende zur Reinigung keinen Scheuerschwamm oder andere kratzige Gegenstände, denn einige Teile der Heißluftfritteuse haben eine etwas empfindliche Antihaftbeschichtung, die du dadurch zerkratzen könntest.

Spüle nach der Reinigung noch einmal alles mit klarem Wasser ab, damit keine Rückstände vom Spülmittel mehr an den Teilen haftet, und trockne alle Teile gründlich ab.

Der Innenraum der eigentlichen Heißluftfritteuse lässt sich leider nicht so gut reinigen, da dort Heizelement und Lüfter fest verbaut sind. Dennoch kannst du mit einem weichen feuchten Schwamm den Bereich der Schublade reinigen. Dabei darf das Gerät natürlich nicht mit Strom verbunden sein, das sollte klar sein.

Wische zu guter Letzt auch über die Außenseiten deines Gerätes, damit auch dort alles schön sauber und ohne Rückstände ist.

4. Stelle das Gerät an einem geeigneten und sicheren Ort auf

Nun solltest du dir Gedanken darüber machen, wo du deine neue Heißluftfritteuse am besten aufstellen kannst.

Grundsätzlich muss das Gerät auf einer stabilen, waagerechten, ebenen und hitzebeständigen Oberfläche aufgestellt werden. Die Arbeitsplatte in deiner Küche ist in der Regel ein idealer Platz dafür.

Achte aber darauf, dass zu den Wänden und auch nach oben hin ausreichend Platz vorhanden ist, damit die Hitze abziehen kann und sich nicht staut. 

Manche Modelle werden auch an der Unterseite recht heiß. Wenn du diesbezüglich Bedenken hast, oder eine empfindliche Arbeitsplatte dein Eigen nennst, dann stelle deine Heißluftfritteuse auf eine hitzebeständige Matte, wie zum Beispiel diese hier bei Amazon*.

Natürlich muss das Gerät auch an einer intakten und den Bestimmungen entsprechenden Steckdose angeschlossen werden.

5. Lass den Geruch nach Plastik verfliegen

Wenn du bereits bei Amazon oder auch anderen Shops einige Kundenrezensionen zu verschiedenen Heißluftfritteusen gelesen hast, dann ist dir vielleicht aufgefallen, dass sich immer wieder einige Leute darüber beschweren, dass ihre Heißluftfritteuse im Betrieb nach Plastik stinken würde.

Das ist leider am Anfang normal. 

So gut wie alle Geräte bestehen aus Kunststoff, welches bei den ersten Durchläufen noch „neu“ riecht und einen entsprechenden Geruch verströmt. Auch geringe Rückstände der Produktion, wie Schmiermittel oder Öl können noch im Gerät vorhanden sein und für diesen speziellen Geruch sorgen.

Nach einigen Tagen sollte sich dieser Geruch aber verflüchtigt haben.

Um diesen Prozess zu beschleunigen, kannst du deine neue Heißluftfritteuse erst einmal auf der höchsten Temperatur für ca. 20 Minuten laufen lassen. 

Dabei solltest du alle Teile, wie Schublade, Garkorb und Roste in das Gerät eingesetzt haben, sodass auch von diesen Teilen eventuelle Rückstände durch die Hitze verfliegen können. Wenn es während dieser ersten Inbetriebnahme zu sehr stinkt, dann öffne am besten das Fenster.

Nachdem das Gerät nach dieser ersten Erhitzung wieder vollständig abgekühlt ist, kannst du diesen Vorgang noch zwei- bis dreimal wiederholen, bis der Geruch sich endgültig verflüchtigt hat.

6. Behalte das Gerät im Auge

Gerade bei den ersten Durchläufen solltest du deine neue Heißluftfritteuse genau im Auge behalten. Denn im Inneren dieser Geräte arbeiten leistungsfähige Heizspiralen, die sehr heiß werden. 

Achte darauf, dass das Gerät ordnungsgemäß arbeitet, an der Außenseite nicht zu heiß wird und dass sich kein Rauch bildet.

So kannst du im Notfall sofort einschreiten, falls das nötig wird.

Grundsätzlich solltest du eine Heißluftfritteuse ohnehin nicht unbeaufsichtigt laufen lassen. Aber gerade bei den ersten Durchläufen merkst du, ob das Gerät ordnungsgemäß arbeitet, oder ob eventuell ein Defekt vorliegt, der ein schnelles Eingreifen nötig macht.

Viel Freude mit deiner neuen Heißluftfritteuse

Nachdem das alles erledigt ist, kannst du auch schon deine erste Mahlzeit zubereiten. Wie wäre es für den Anfang mit einer leckeren Portion Pommes Frites aus der Heißluftfritteuse?

Wir wünschen dir viel Freude mit deinem neuen Gerät.

Letzte Aktualisierung am 21.02.2024 um 16:09 Uhr / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Über mich

Hallo, ich bin Sonja. Ich habe mich schon sehr früh intensiv mit Heißluftfritteusen beschäftigt, da ich seit meinem ersten Gerät vom enormen Potenzial dieser Küchengeräte überzeugt bin. Hier auf meiner Webseite findest du umfassende Informationen, nützliche Tipps und köstliche Rezepte, um das Beste aus deiner Heißluftfritteuse herauszuholen.